Der Weg - Die Zukunft - Der Trend

Öl,  Kohle,  Gas,  Uran: Unmengen von Ressourcen werden heute für die Aufrechterhaltung der Energieversorgung verschlungen. Wir sind von diesen Rohstoffen abhängig. Besonders wir in der Schweiz bezahlen für die Beschaffung dieser Güter jährlich Milliarden von Franken. Gelder, die ins ins Ausland fliessen. Gelder, die wir an Multis bezahlen. Stattdessen könnten wir diese für Innovationen im Bereich erneuerbarer Energie viel sinnvoller einsetzen. 

 

Die Sonne vor der Haustür: Eine endlos scheinende Energie, um ein Mehrfaches vorhanden als dass wir je gebrauchen können. Bereits das Tageslicht erzeugt genügend Energie, auch an regnerischen Tagen.

  

Die Investitionen sind im Vergleich zu anderen Anschaffungen wie z.B. einem Auto gering. Wenn der mobile Traum schon längst beim Schrotthändler gelandet ist, liefert eine Photovoltaik-Anlage noch immer Strom. Garantiert weit über 20 Jahre bei nur geringem Energie-Verlust.

 

 

  

Unabhängig. Langjährig.

  

Das neue Ziel: Strom selber erzeugen und selber gebrauchen.

  

Mit den neuen Speichermöglichkeiten muss der produzierte Strom nicht sofort verbraucht werden. Ziel ist es, die Autarkie zu fördern. Das heisst: Dank den neuen Speicher-Systemen muss der Strom nicht mehr billig ins Netz eingespeist werden. Denn PRODUZIEREN heisst nicht gleich VERBRAUCHEN. Um diese Differenz auszugleichen, gibt es heute effiziente Batterien. Und: Sie kosten kein Vermögen mehr. Auch sind sie in der Laufzeit deutlich besser geworden. Die Hersteller geben auf diese Produkte eine Leistungsgarantie von 20 Jahren und mehr. Bei welchem Autohersteller gibts eine so lange Garantie?

 

 

Der Weg der Zukunft: genossenschaftlich organisierte Gesellschaften, die örtlich eine Gemeinschaft bilden, um Energie gegenseitig abzuspeichern und auszutauschen. Sie gewähren eine langfristige Absicherung der Energie. Der Strom muss nicht über Hunderte von Kilometern transportiert werden. Die Transportverluste sind bei kleinen Netzen gering. Die landschaftliche Beeinträchtigung durch grosse Starkstrom-Leitungen kann reduziert werden.

 

 

 

Das Ziel der nächsten Jahre heisst:  Dezentrale Energie = Unabhängigkeit

 

       Ortsbezogene Energie = Mix zu den Verbrauchern, kleinere Verteilernetze

 

       Genossenschaftsmodelle gewinnen zunehmend an Bedeutung

 

 

Wir unterstützen Sie dabei!